Blitz-Workshop Österreich | Längenfeld, Ötztal (Tag 1)

Das österreichische Model Magdalena Santer posiert im Oktober 2012 bei einem Foto-Workshop in Längenfeld/Österreich (Ötztal)

Knapp zehn Stunden haben heute die Teilnehmer am ersten Tag des Blitzworkshops im Ötztal in Österreich ausgehalten und sich meine Ausführungen zum entfesselten Blitzen und Tipps zur Fotografie allgemein angehört. :-)

Das war sicher anstrengend, aber auch ein großer Spaß mit absolut netten Leuten. Ich mag die österreichische Art total und fühle mich hier gerade pudelwohl!

Nach einer Einführung in die Blitztechnik ging es nach einem gemeinsamen deftigen Mittagessen mit der bezaubernden Magdalena Santer als Fotomodel weiter. Zunächst haben wir unter Studiobedingungen probiert, was man alles mit einem Blitz und einem Reflektor machen kann.

Das Rudel! ;-)

Das Rudel! ;-)

Kurz vor der Dämmerung trieb es uns dann auch hinaus ins schöne Längenfeld. Weit mussten wir aber nicht laufen – was für ein ungeübtes Auge wie ein hässlicher Fangzaun für Steinschlag eines Berghangs aussieht, ließ mein Herz sofort höher schlagen :-)

Mit dem 85mm-Objektiv und einer relativ offenen Blende wurde aus dem Zaungeflecht schnell ein tolles Bildelement, das durch eine gezielte Tiefenunschärfe super den Blick des Betrachters ins Bild und wieder hinaus führt. Hier sind zunächst einige Bilder ohne Blitz:

Testfoto mit Model Magdalena Santer

Testfoto mit Model Magdalena Santer

Testfoto mit Model Magdalena Santer

 

Testfoto mit Model Magdalena Santer

Dann ging es an’s Blitzen: Mit zwei entfesselten Aufsteckblitzen, ein paar Farbfolien und einer Ezybox 60x60cm als Hauptlicht haben wir noch so einiges aus der Location herausgeholt:

Absolut mein Lieblingsbild von diesem Shooting!

Absolut mein Lieblingsbild von diesem Shooting!

Die Technik zum Bild oben, das eindeutig zu meinen Lieblingsfotos gehört:

Eine Ezybox 60×60 mit SB-800 von (leicht vorne) oben rechts, ein SB-800 mit gelber Folie von hinten. Kamera und Blitze natürlich manuell eingestellt.

Eigentlich hatte ich versucht, den Zaun auszuleuchten – leider hat das Material gar nicht reflektiert, so dass ich mich entschieden habe, mit dem sichtbaren Blitz einen Flare-Effekt einzubauen um den Bereich um den dunklen Zaun herum etwas aufzupeppen. Geht doch!

Und in s/w sah es auch toll aus:

Model Magdalena Santer in s/w

Magdalena hat sich tapfer geschlagen (fesches Madel, gell?!?) – immerhin konnte sie nicht bei 10 Grad wie wir anderen in der Winterjacke draußen herumstehen, sondern hat in leichter Kleidung bewundernswert durchgehalten. Danke dir!!!

Lukas mit der Ezybox 60x60, die bei den Portraits unser Hauptlicht geliefert hat.

Lukas mit der Ezybox 60×60, die bei den Portraits unser Hauptlicht geliefert hat.

Morgen geht es nach einer Einführung in Lightroom dann weiter mit dem krönenden Abschluss – einem Foto eines Extremsportlers, den ich mit seinem Mountainbike gerne am / im Rand eines Wildwasserflusses mit großem Equipment fotografieren möchte.

Bei der Anfahrt hatte ich gestern zufällig diese Stelle entdeckt, angehalten und sie ein wenig erkundet.

Wird bestimmt toll. Jau! :-)

You Might Also Like


Kommentiere mit deinem Social Media-Account oder über Wordpress!

No Comments

Leave a Reply

Loading Facebook Comments ...
Loading Disqus Comments ...